Mainzer Online-Umfrage „Tattoo und Nebenwirkungen“

Die Hautklinik der Universitätsklinik in Mainz und unser Netzwerk-Laserologe Herr Dr. med. Stephan Große-Büning führen eine kurze Online-Befragung zum Thema: „Tattoos und deren Nebenwirkungen“ durch. Die Umfrage ist an Tattoo-Träger, als auch an Nicht-Tätowierte gerichtet. Ihre Meinungen und Erfahrungen sind wichtig. Daher würde sich die Uniklinik sicherlich sehr darüber freuen, wenn Sie ein paar Minuten investiert. Alles Weitere im unten aufgeführten Link der Hautklinik Mainz.

Tod durch Tattoo?

Ein 31-jähriger junger Mann ließ sich am Unterschenkel ein Tattoo stechen. Die Nachsorgehinweise seines Tätowierers waren klar und deutlich. Unter anderem lautete seine Mahnung: mindestens zwei Wochen auf Schwimmen und Vollbäder zu verzichten. Das hielt seinen Kunden allerdings nicht davon ab, fünf Tage nach dem Stechen in Küstennähe des Golf von Mexico in die trübe Welle einzutauchen. Raus aus dem Wasser kam er wohl nicht alleine. Eine in solchen Küstengebieten bekannte Stäbchen-Bakterie „Vibrio vulnificus“ hatte sich durch die Tattoo-Wunde in seinem Körper eingenistet.