Das wird ein Hundejahr

Das neue Jahr im traditionellen chinesischen Mondkalender beginnt am 16. Februar. Es steht im Zeichen des Hundes (狗 gǒu), dem hierzulande als des Menschen liebster Freund manche Wade oder Oberarm geopfert wird – für ein Tattoo, versteht sich. Was also wird das Jahr des Hundes uns bringen? Dem Hund werden in der Ordnung des chinesischen Kalendariums die Eigenschaften zugeschrieben, treu und sozial zu sein. Das wäre deutlich ein Alternativprogramm zum protzig-prahlenden Feuer-Hahn, der im kürzlich vergangenen Jahr mit einem besonders geschwollenen Kamm daherkam…

Tattoo und Religion – Was ist erlaubt und was nicht?

Die Frage, wie es mit der Vereinbarkeit von Religion und Tätowierungen (und anderen Body Modifications) aussieht, beschäftigt naturgemäß religiöse Menschen, die sich unsicher sind. Anders gesagt, wer seine Religion privat deutet, wie das in den westlichen Kulturen mehrheitlich der Fall ist, hat hier kein Religionsproblem, sondern eher eines der sozialen Verträglichkeit. Mit Buddha ins Kittchen! […]