destillat (c) Fotolia

Tätowierungen sind in der heutigen Zeit keine große Sache mehr. Neuerdings wird man eher schon belächelt, wenn man kein vermeintlich originelles Hautbildchen am Körper trägt weil man zu feige ist sich unter die Nadelmaschine zu begeben.

 

Am 14.02. ist es wieder so weit:

Da sieht es ein mancher als echten und oft schmerzvollen Liebesbeweis, sich aus Zuneigung zu seinem Partner kämpferisch die Tattoo-Tinte in Form des Namens unter die Haut montieren zu lassen.

Doch Vorsicht bei allzu überstürzten „blinden“ Aktionen, die nur aus einer Laune heraus geboren wurden. Ein Tattoo ist dazu gedacht ein Leben lang zu halten. Jedenfalls haben ihre Trägerinnen und Träger oft länger etwas vom eingestochenen Namen auf Schulter, Arm oder Hüfte als von ihrem Beziehungsstatus bei Facebook.

Wenn „Mandy“, „Sandy“ oder „I love Uwe“ dann auf dem Körper prangert und das Tattoo die einzige Erinnerung an eine schöne aber kurzweilige Zeit ist, kommt man schnell in Erklärungsnot beim neuen Partner. Wem wird es schon gefallen, wenn an meinem neuen Schatz „Uwe was here“ eingraviert wurde.

Unser Tipp: Wenn Sie sich ein Tattoo stechen lassen wollen zum Valentin’s Tag, dann keinen Namen. Wählen Sie gegebenenfalls ein neutrales Motiv, das Sie nicht irgendwann bereuen werden.

 

„I love my Valentin“ wäre zum heutigen Zeitpunkt als Beispiel eine gute Wahl und ist multikompatibel!

 

Sollte es mit unseren Ratschlägen zu spät gewesen sein, hilft die Tattooentfernung mittels Lasertherapie bei Ihrem Dermatologen.

Mit dem Laser und seinem künstlich erzeugten und hochenergetischen Lichtstrahl können die in der Haut eingekapselten Tattoo-Pigmente aufgebrochen werden. Die zertrümmerten Kleinstteilchen werden dann von den Makrophagen (körpereigenen Fresszellen) über das Lymphsystem abtransportiert. Die Dauer der Lasertherapie hängt von verschiedenen Faktoren ab. Größe, Alter, Stichtiefe und Professionalität aber auch Ihre eigenen körperliche Konstitution tragen dazu bei, wie schnell eine Tätowierung wieder verschwunden ist. Fakt ist, dass die Tattooentfernung sicherlich so schmerzvoll wie das Stechen wird. Herzschmerz oder Hautschmerz, denken Sie genau über Ihre Motivwahl nach.

 

„Erst denken, dann Nadel senken!“...oder lieber Blumen schenken

 

Bei allen Fragen zum Thema Tattooentfernung mittels Laser stehen wir Ihnen auf unserer Internetseite oder über die Social-Media-Kanäle bei Facebook und Twitter gerne zur Verfügung!

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Partner einen schönen und vor allen Dingen herzlichen Valentin's Tag,

Ihr Team

von DocTattooentfernung

.

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Fotos hochladen
Dateien müssen kleiner sein als 8 MB.
Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.
Soziale Netzwerke

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Social-Media Kanälen! 

            Instagram    

Bewerten Sie uns!  WebWiki (c) Copyright 2012 

Arzt-Schnellsuche

Finden Sie hier Ihren DocTattooentfernung!

Haben Sie eine Frage? Dann schreiben Sie uns doch bitte!
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Neuigkeiten
  Ärztin für Allgemeinmedizin und ästhetische Medizin Frau Dr. med. univ. Petra Hirtler behandelt…
Die Hautklinik der Universitätsklinik in Mainz und unser Netzwerk-Laserologe Herr Dr. med. Stephan…
Schweiz Switzerland (@schweiz) | Twitter Copyright 2019
Das schweizerische Bundesamt für Gesundheit (BAG), Direktionsbereich Verbraucherschutz, Sektion…