Alle Neuigkeiten der Kategorie: Tattooentfernung

In diesem Forum finden Sie alle News zum Thema Tattooentfernung. Sie haben die Möglichkeit Blog-Einträge zu kommentieren und ärztliche Ratschläge einzuholen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Kommentare und Fragen öffentlich zugänglich und von jedermann einsehbar sind.
Für ein persönliches Beratungsgespräch wenden Sie sich bitte an Ihren Dermatologen.

Anker Tattooentfernung (c) Copyright Doctare GmbH 2014
Wir suchen zusammen mit dem Hautteam der Hautklinik in Bochum für einen großen SERIÖSEN Presseartikel einer deutschen Zeitung Menschen, die Ihre Geschichte zu Ihrem Tattoo und einer gewünschten Tattooentfernung erzählen wollen. Die Behandlung mit der neuesten PicoSure® -Lasertechnologie in der Hautklink in Bochum, St. Josef Carée bei Dr. Klaus Hoffmann wird für die Interessenten hierfür vergünstigt angeboten!       Konkret gesucht werden: männliche/weibliche Partner-Tattoos, die nach einer Trennung wieder entfernt werden sollen Tattoo-Urlaubs-Mitbringsel, die in der Euphorie der guten Laune gestochen wurden und nun nicht mehr gefallen Tätowierungen, die aus Mangel an Form und Farbe nicht mehr gefallen und entfernt werden sollen Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, die sich bedingt durch Gesetzesänderungen von Tätowierungen im Sichtbereich trennen müssen (Polizei/ Feuerwehr/ Bundeswehr, ff.) Tätowerungen, die auf Grund von wechselnden Modetrends entfernt werden sollen Ur-Alt-Tattoos, die sich im Zuge des Hautalterungsprozesses verändert haben, nicht mehr schön anzuschauen sind und daher entfernt werden sollen Tattoo-Motive, die verändert werden bzw. übergestochen werden sollen durch sogenannte Cover-ups  Interessenten wenden sich bitte an das Hautteam der Hautklinik in Bochum, Ansprechpartner Herrn Dr. Klaus Hoffmann und/oder Frau Dr. Sophia Langela unter 0234-5096026 oder direkt  >> via Email am besten mit einem Foto von der tätowierten Hautstelle     DAS TEILEN DIESES POSTS IST AUSDRÜCKLICH GEWÜNSCHT!   .
Seminar Workshop Nd YAG Laser zur Tattooentfernung Copyright 2014 Place for you - workteam table iStock_7142389Small for Doctare GmbH
Zusammen mit der European Association for Professional Piercing e.V. (neu: Deutsche Gesellschaft für Piercing e.V., kurz: DGP), veranstalten wir am 11. Mai 2014 bei SkinWorks in Köln den Seminar-Workshop "Nd:YAG Laser zur Tattooentfernung". Neben umfangreichen Informationen im theoretischen Teil der Veranstaltung, werden Ihnen im praktischen Teil auch Laser-Behandlungen an Modellen gezeigt. Es wird eine interessante und umfassende Veranstaltung - anmelden lohnt also!     Datum: 11.05.2014   Beschreibung: Referentin:  Martina Lehnhoff (DGP/ SkinWorks) Nd:YAG Lasersysteme: Thomas Sembt (Doctare GmbH)   Inhalt des Seminar-Workshops: Theoretisches Wissen und praktische Übungen zu folgenden Themen:   Kundenaufklärung und Einverständniserklärung   Anamnese Bogen   Rechtliche Hintergründe   Behandlungsdokumentation   Beurteilung der tätowierten Hautstelle   Möglichkeiten und Grenzen der Tattooentfernung   Wartung und Pflege des Lasers   Wie reagieren verschiedene Tattoofarben auf den Laser   Risiken und mögliche Nebenwirkungen   Nachbehandlung und Pflegehinweise   Einstellung und Anwendung des Nd:YAG Lasers auf individuelle Kundenanforderung   Praktische Anwendung mit zwei modernen Lasersystemen an Modellen   Adresse: SkinWorks - Praxis für Körperschmuck Händelstrasse 2-4 50674 Köln Workshop Zeiten: Sonntag, den 11. Mai 2014 von 12.00 bis 18.00 Uhr  Im Anschluss ein gemeinsames Abendessen. Die Kosten für das Abendessen werden von jedem Teilnehmer persönlich getragen. Teilnahmegebühren: Der Preis für den Workshop "Nd: YAG Laser zur Tattooentfernung " beträgt:   für DGP Mitglieder         249,-- € Andere Teilnehmer        329,-- € DGP Certified Member   199,-- €   inklusive Snacks sowie kalte und warme Getränke. Die Teilnahme wird mittels Zertifikat bestätigt. Eine Seminarunterlage mit den vermittelten Inhalten wird ausgehändigt. Modelle sind ausreichend vor Ort. Drei Nd:YAG Lasersysteme und Laserschutzbrillen sowie anderes Equipment stehen zur Verfügung. .
Picosure Laser (c) Copyright Cynosure 2013
Beitrag vom 29.Januar 2014: Der PicoSure-Laser schlägt mit seiner Picosekundentechnologie ein neues Kapitel auf. Schmerzärmere Behandlung in deutlich kürzerem Zeitraum. Jetzt auch in Nürnberg.           Tattooentfernung mit PicoSure-Laser bei Dr. Kramer in Nürnberg Viele Menschen, egal ob Mann oder Frau, jung oder alt, tragen inzwischen Tätowierungen. Der Körperschmuck ist in und ausgefeilte Techniken ermöglichen immer aufwändigere Muster und Bilder. Tattoos schmücken Arme oder Füße, Rücken, Schulter oder den ganzen Körper. Was aber oft nicht bedacht wird, sind mögliche Konsequenzen. Passt das Tattoo zu meiner späteren beruflichen Aufgabe? Gefällt mir das gewählte Motiv noch in 5 Jahren? Wird meine Liebesbekundung auch in Zukunft gültig sein? Ganz zu schweigen von Tattoos, die den eigenen Vorstellungen nicht entsprechen.   Mit PicoSure Tattoos einfach wegradieren Schon seit einigen Jahren sind Rubin- oder Nd:YAG-Laser bei der Tattooentfernung das Mittel der Wahl. Allerdings waren bisher bestimmte Tattoo-Farben nur schwer zu entfernen und es dauerte je nach Tattoo meist 10 bis 20 Sitzungen bis zu einem zufriedenstellenden Ergebnis. Das ist heute anders. Denn mit dem neuen PicoSure-Laser ist es jetzt möglich auch großflächige, vorbehandelte, mehrfarbige und tiefschwarze Tattoos rückstandsfrei zu entfernen – und das im Vergleich zu den bisherigen Lasersystemen in deutlich weniger Sitzungen. Betrug der Abstand früher 4 bis 6 Wochen zwischen den Behandlungen, sind es jetzt 2 bis 3 Wochen. Patienten müssen mit nur noch 3 bis 5 Sitzungen rechnen. Das heißt: In der Regel ist nach 6 bis 10 Wochen das Tattoo entfernt. Mussten sich Patienten bisher auf eine Behandlungszeit von fast zwei Jahren einstellen, benötigt man mit dem PicoSure-Laser nur noch 3 Monate.   Schmerzarm und ohne Narben Herkömmliche Nanosekundenlaser (Rubin-Laser / Nd:YAG-Laser) arbeiten üblicherweise auf photothermischer Basis. Dabei werden das Pigment sowie das umliegende Gewebe erhitzt. PicoSure arbeitet mit der PressureWave-Technologie, bei der die Farbpigmente in winzigste Teile pulverisiert werden, die der Körper besonders leicht abtransportieren kann. Für den Patienten bedeutet das, weniger Schmerzen und – viel wichtiger – ein schnellerer Erfolg. Ein Aspekt, der insbesondere für Patienten, die für ein neues Motiv ein altes weglasern lassen wollen, zählt. “Der neue PicoSure-Laser bietet auch hier sehr gute Möglichkeiten”, sagt die Nürnberger Dermatologin und Laserspezialistin Dr.med. Kirsten Kramer. “Schon nach kurzer Erholungszeit kann auf der freien Fläche ein neues Tattoo entstehen. Auch Cover-ups und sogenannte Redos sind damit einfacher umzusetzen.”   Jetzt auch in Nürnberg PicoSure wurde von dem amerikanischen, auf medizinische Lasersysteme spezialisierten Unternehmen Cynosure entwickelt. In Amerika wird es bereits sehr erfolgreich eingesetzt. In Deutschland gibt es bisher nur vier Standorte, an denen eine PicoSure-Behandlung angeboten wird. Im süddeutschen Raum ist dies der Bereich Dermatologie des MVZ Dr. Kramer unter Leitung von Dr. med. Kirsten Kramer. Weit über die Grenzen Bayerns hinaus gilt sie als die Laserspezialistin mit D.A.L.M. (Diploma in Aesthetic Laser Medicine). Die Vielfalt der angebotenen Behandlungsmöglichkeiten in ihrer Praxis ist umfassend. Dr. med. Kirsten Kramer kann dabei auf langjährige Erfahrungen bauen und ist sowohl bei der Entwicklung neuer Therapien als auch in der Behandlung der klassischen Anwendungsfelder im Bereich der Dermatologie eine der führenden Ärztinnen in Deutschland.   Weitere Informationen: Tattoo Entfernung und Dr. Kramer Die Hautarztpraxis von Dr. med. Kirsten Kramer, ursprünglich an der Lorenzkirche in Nürnberg, gibt es seit 1997. Ende Oktober 2002 erfolgte die Gründung der dermatologischen Praxisklinik im Nürnberger Adcom Center. Dieser Standort verbindet die Vorteile moderner Räume mit optimaler Verkehrsanbindung und guten Parkmöglichkeiten. OP-Patienten können bis vor die Eingangstür gefahren und wieder abgeholt werden. Im Sommer 2005 erfolgte zusammen mit Dr. med. Axel Kramer, Facharzt für Allgemeinmedizin, und unter Einbeziehung der dermatologischen Praxis von Dr. med. Uwe Falk die Gründung des “Medizinischen Versorgungszentrum Dr. Kramer – Dermatologie Allgemeinmedizin GbR” in Nürnberg. Dr. Kramer Dermatologie bietet ein breit gefächertes Diagnose- und Therapiespektrum im Bereich der klassischen Dermatologie, Allergologie und Phlebologie (Venenleiden) an. Dr. med. Kirsten Kramer setzt bei vielen Behandlungen, auch bei kosmetischen Eingriffen, auf das Zusammenwirken von klassischer Schulmedizin, medizinischen Hightech-Anwendungen und Naturheilverfahren.   Spezialisierungen: - Hautkrebsfrüherkennung und Therapie (DHC – DermaHealthCheck)- Laserbehandlungen (Faltenbehandlung, Tattooentfernung, Narbenkorrektur, Skin resurfacing, Entfernung von Warzen, Muttermalen, Keratosen, Gefäßerweiterungn, Krampfadern, Rosacea usw.)- Ästhethische Dermatologie, Anti-Aging, Botox & Co, DAA – DermaAntiAging- Haarausfall, Diagnose und Behandlung (z.B. NewHair hair growth & regeneration)- Naturheilverfahren und Akupunktur- Allergologie: Diagnostik und Behandlung, schulmedizinisch und naturheilkundlich- wIRA-Therapie zur Warzenbehandlung- Phlebologie   Kontakt:MVZ Dr. Kramer Dermatologie Allgemeinmedizin GbRDr. med. Kirsten KramerBahnhofstr. 11a 90402 Nürnberg0911 2402625mvz@dr-kramer.dehttp://www.dr-kramer.de Pressekontakt:zuhoeren – agentur für kommunikationMarciel RiemannHauptstraße 6491054 Erlangen09131 9208630presse@agentur-zuhoeren.dehttp://www.agentur-zuhoeren.de     .

Tätowierungen bei der Bundeswehr

gepostet am 23.01.2014

Tattoo bei der Bundeswehr (c) iStock2550393 for Doctare Copyright 2014
Ab dem 01. Februar 2014 ist in der Zentralen Dienstvorschrift A260/1 (kurz: ZDV) der Bundeswehr "das äußere Erscheinungsbild der Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr" neu geregelt und formuliert. "Im Zuge der Neuausrichtung der Bundeswehr ist (und so formuliert es die Redaktion des Bundesheeres selbst) die Bundesministerin der Verteidigung dazu befugt, im Zusammenhang mit der Uniform der Soldaten auch deren Haar- und Barttracht zu regeln".      Der neue Style-Guide der Bundeswehr   Nicht nur die Haarlänge, Frisurform oder Bartlänge des Soldaten ist geregelt, sondern auch die "Köpermodifikation und Körperbemalung" erhält ein eigenes Thema in der Zentralen Dienstvorschrift (ZDV). Gar nicht so einfach das Thema "Tätowierung im Beruf" im Hinblick auf die Bundeswehr. Sie zeichnet sich nunmal durch ihre Uniformen aus und wie jeder weiß heißt Uniform nichts anderes als ein- oder gleichförmig. Das Tattoo soll aber eben den Individualismus des Einzelnen hervorheben und unterstreichen. Was also tun? Die Redaktion des Bundesheeres schreibt dazu auf ihrer Internetseite: "Was im „Amts-Deutsch“ als „Körpermodifikation“ gilt, kennt man üblicherweise als Piercings, Ohr-Plugs, Dehnstäbe, Dehnsicheln, Tunnel, Flesh-Tunnel und so weiter und so weiter. Hierzu ist unter anderem festgelegt, dass Tunnel im Ohrläppchen nur dann zulässig sind, wenn sie durch eine hautfarbene Abdeckung bis zu einem Durchmesser von 15 Millimetern – das entspricht einer Ein-Cent-Münze – vollständig abgedeckt werden. Abnehmbare Körpermodifikationen sind, „soweit sie beim Tragen einer Uniform sichtbar sind (insbesondere im gesamten Kopfbereich einschließlich des Mundinnenraumes, im Bereich des Halses bis zum geschlossenen Hemdkragen, an den Unterarmen und an den Händen) abzunehmen. Ist dieses aufgrund ihrer Verbindung mit dem Körper nicht möglich (zum Beispiel bei Tätowierungen), sind sie in geeigneter und dezenter Weise abzudecken".   Wer sich die komplette Regelung zum Thema Tattoo & Piercing in der neuen Fassung der Zentralen Dienstvorschrift des Bundeswehr A-2630/1 anschauen möchte, findet über desen Link ein .pdf "Das äußere Erscheinungsbild der Saldatinnen und Soldaten der Bundeswehr".   Tattooentfernung für die berufliche Karriere   Sicherlich oft nur ungern aber manchmal muss man sich von Dingen trennen, um einen größeren Schritt nach vorne machen zu können! Wir erhalten bei DocTattooentfernung.com immer wieder Anfragen zur professionellen und raschen Entfernung unliebsam gewordener Hautbildchen, die der beruflichen Kariereleiter im Wege stehen. Gerade im öffentlichen Dienst, wie Polizei oder eben der Bundeswehr sind Tätowierungen im Sichtbereich den Vorgesetzten und Personalern oft ein Dorn im Auge. Wir helfen Ihnen gerne mit umfangreichen Informationen zur Tattooentfernung als Ratgeber weiter und stellen Ihnen unser Laser-Dermatologen-Netzwerk für vor Ort Beratungen und Behandlungen zur Verfügung!   Wenn Sie Fragen an uns direkt haben, dann senden Sie uns bitte hierüber eine Email oder rufen uns direkt unter +49(0) 30 - 80 10 59 99 an.    Quelle: Bundesministerium der Verteidigung 2014, ff.

Seiten

Soziale Netzwerke

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Social-Media Kanälen! 

            Instagram    

Bewerten Sie uns!  WebWiki (c) Copyright 2012 

Arzt-Schnellsuche

Finden Sie hier Ihren DocTattooentfernung!

Haben Sie eine Frage? Dann schreiben Sie uns doch bitte!
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Neuigkeiten
  Ärztin für Allgemeinmedizin und ästhetische Medizin Frau Dr. med. univ. Petra Hirtler behandelt…
Die Hautklinik der Universitätsklinik in Mainz und unser Netzwerk-Laserologe Herr Dr. med. Stephan…
Schweiz Switzerland (@schweiz) | Twitter Copyright 2019
Das schweizerische Bundesamt für Gesundheit (BAG), Direktionsbereich Verbraucherschutz, Sektion…