Alle Neuigkeiten der Kategorie: Tattooentfernung

In diesem Forum finden Sie alle News zum Thema Tattooentfernung. Sie haben die Möglichkeit Blog-Einträge zu kommentieren und ärztliche Ratschläge einzuholen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Kommentare und Fragen öffentlich zugänglich und von jedermann einsehbar sind.
Für ein persönliches Beratungsgespräch wenden Sie sich bitte an Ihren Dermatologen.

Laserschutzbrille Tattooentfernung Copyright DocTattooentfernung 2018
Wir werden immer wieder von Lasertherapeuten angesprochen, dass ihre Augen nach einem anstrengenden Tag nach der Laserbehandlung doch ordentlich schmerzen oder man gar helle Punkte sehen würde. Unsere Antwort darauf lautet: „Weil Du die falsche Laserschutzbrille trägst!“         Wie hell ist der Lichtblitz eines gütegeschalteten Nd:YAG Lasers? Hat sich je einer gefragt, wofür man bei der Laserbehandlung zur Tattooentfernung eine Laserschutzbrille trägt? „Ja klar! Um die Augen zu schützen und das haben sie beim Laserschutzkurs gesagt. So ein Laser der Klasse 4 ist gefährlich, wenn er ins Auge trifft.“   Dass der Laserstrahl selbst gefährlich für das Auge ist, ist nur die halbe Wahrheit! Natürlich ist es vollkommen korrekt, dass der Laserstrahl, den wir uns in verschiedenen Licht-Wellenlängen bei der Tattooentfernung zu Nutze machen, gefährlich für das Auge ist. Vor allen Dingen, wenn er direkt ins ungeschützte Auge und auf die Netzhaut trifft. Dann war es das erstmal mit Gucken. Der Laser-Lichtimpuls strahlt aber grundsätzlich extrem hell. Auch wenn es nur für Milliardstel oder Billionstel von Sekundenbruchteilen ist. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob wir den Laser-Impuls sehen können oder nicht oder er auf tätowierte oder nicht-tätowierte Haut trifft. (1064nm Wellenlängen im unsichtbaren nahen Infrarotbereich und 532nm Wellenlänge im grünen sichtbaren Bereich). Der Laser-Impuls strahlt immer! Bedenken muss man den Umstand, dass der äußerst kurze Laser-Lichtimpuls Millionen von Watt Leistung ausstrahlt. Eine Laser-Impulsenergie von 1,0Joule (1000mJ) bei einer Pulsbreite von 10 (ns) Nanosekunden, bedeutet eine Ausgangsleistung von 100Millionen Watt. Da möchte doch keiner in den Laserstrahl gucken, oder?   Das Wichtige für den Lasertherapeuten ist dabei aber, dass der Laser-Lichtimpuls nicht nur in die Haut des Kunden eindringt, sondern die Haut selbst dazu auch eine Reflexionsfläche bietet. »Die fresnelschen Formeln (nach Augustin Jean Fresnel) beschreiben quantitativ die Reflexion und Transmission einer ebenen, elektromagnetischen Welle an einer ebenen Grenzfläche. Der zunächst berechnete Reflexions- und Transmissionsfaktor ist das Verhältnis der reflektierten bzw. transmittierten Amplitude zu jener der einfallenden Welle. Durch Quadrieren erhält man den Reflexions- bzw. den Transmissionsgrad, welche als Energiegrößen Intensitätsverhältnisse darstellen.« (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fresnelsche_Formeln)   Die Formeln der Fresnel-Reflexionen kennt doch jeder gut ausgebildete Lasertherapeut, oder? Klar! What? Kurz übersetzt für unseren Bereich der Laser-Tattooentfernung bedeutet das, die Haut (je nach Hauttyp nach Fitzpatrick I-VI) reflektiert rund 4% des gesamten Lichts. Nehmen wir jetzt unsere eben errechnete Ausgangsenergie des Laserlichts von 100 Millionen Watt, sind das 4.000.000 Watt, die alleine die Haut als Reflexionsfläche in unsere Augen katapultiert. Als Do-it-yourself Versuch für zu Hause, empfehlen wir mal eine Lampe mit einer 100 Watt Birne eine Sekunde lang an und wieder aus zu knipsen und ohne Sonnenbrille ins Licht der Glühbirne zu schauen. Alternativ gerne auch ein Selfie mit einem iPhone 7 mit dem Quad-LED True Tone Flash machen – der Blitz hat rund 90 Watt.     Die Helligkeit der Wellenlänge 532nm ist beim Nd:YAG Laser enorm Die grüne, für das menschliche Auge sichtbare Lichtwellenlänge 532nm, erscheint als Laser-Lichtimpuls weitaus heller als die Wellenlänge 1064nm. Das liegt vor allen Dingen an dem Umstand, dass unsere Augen bei Grün sehr empfindlich reagieren. Wer einmal versucht hat seine Laser-Tattooentfernung während der Verwendung der Wellenlänge 532nm zu fotografieren, der wird bemerkt haben, dass Fotos genau zur Laser-Impulsauslösung meist vollkommen überbelichtet sind. Wer dies zudem mit einer Handykamera versucht hat, der wird im Nachhinein feststellen, dass der Lichtbildsensor an der ein oder anderen Stelle seinen Dienst quittiert hat und kleine grüne Makel auf ewig in seine Handybilder eingebrannt sind. Also bitte nicht nachmachen bei 532nm-Behandlungen. Hinzu kommt, dass auf den Fotos sichtbar wird, dass der gesamte Laserraum in grünes Laserlicht getaucht wird. Die Haut reflektiert nicht nur in unsere Augen, sondern auf alle Reflexionsflächen im Raum. Daher sollte eine Laserschutzbrille auch immer ordnungsgemäß auf der Nase sitzen und die Augen umfänglich geschützt sein.    Der korrekte Laserschutz für die Augen Um die Augen meiner Kunden und meine eigenen zu schützen, benötige ich die richtige Laserschutzbrille für die Laserbehandlung, passend zum jeweiligen Lasersystem und seinen Leistungen. Die renommierten Laserhersteller haben i.d.R. die korrekte Ausstattung für die persönliche Schutzausrüstung und stehen beratend zur Seite. Dazu gibt es Unternehmen, die sich auf den Laserschutz spezialisiert haben und ebenfalls gerne Rede und Antwort stehen. Fakt ist, das eine Laserschutzbrille ein hochwertiges optisches Produkt und zudem äußerst empfindlich ist, das pfleglich behandelt werden sollte. Kleinste Kratzer können einen einwandfreien Augenschutz bereits stark beeinträchtigen. Hier sollten Laserschutzbrillen ausgetauscht werden. Billig-Importe für 50Dollar aus Fernost sind meist nicht geeignet.   Beispielangaben, die man auf Laserschutzbrillen für die Laserbehandlung mit einem Q-switched Nd:YAG Laser (1064nm/ 532nm) zur Tattooentfernung finden sollte: Wellenlängen-Bereiche: 190-534nm      OD 7+ (heißt bei 107Watt Lichtstrahl auf den Brillenschutzfilter, kommt nur 1Watt im Auge an) 315-534nm      D L4 + IRM L6 925-1064nm    D L5 + IRM L6 960-1064nm    OD 7+ 980-1064nm    IRM L7   Nicht nur, dass die persönliche Schutzausrüstung bei der Verwendung von Klasse 4 Lasern gesetzlich vorgeschrieben ist - Qualität kostet Geld und Du hast nur ein Augenpaar!! – Also spare nicht an der falschen Stelle, dann hört es auch auf mit den abendlichen Augenschmerzen.     .
Laser-Anwender-Workshop SkinWorks DocTattooentfernung Köln
Sie möchten gerne wissen, wie das mit der Laser-Tattooentfernung richtig funktioniert? Gemeinsam mit SkinWorks AKP - Privatschule für professionelles Piercing & Lasertherapie, veranstalten wir am Sonntag, den 18. März 2018 in Köln den bereits 10ten Seminar-Workshop "Anwendung des Nd:YAG Lasers zur Tattooentfernung". Neben umfangreichen Informationen im theoretischen Teil der Veranstaltung, werden wir Ihnen im praktischen Teil (live und in kleinen Gruppen) einen Einblick in die Laser-Behandlungen an Modellen geben. Es wird ein interessanter und umfangreicher Tag - anmelden lohnt sich also!   Referenten: Martina Lehnhoff - Lasertherapeutin seit 2006 (DGP Vorstand/ SkinWorks APK)Thomas Sembt - GF von DocTattooentfernung (Mitglied ESTPresearch.org/ Bundesverband Tattoo e.V.)   Theoretisches Wissen und praktische Übungen zu folgenden Themen: Kundenaufklärung und Einverständniserklärung Anamnese Bogen Rechtliche Hintergründe Behandlungsdokumentation Beurteilung der tätowierten Hautstelle Möglichkeiten und Grenzen der Tattooentfernung Wartung und Pflege des Lasers Wie reagieren verschiedene Tattoofarben auf den Laser Risiken und mögliche Nebenwirkungen Nachbehandlung und Pflegehinweise Einstellung und Anwendung des Nd: YAG Lasers auf individuelle Kundenanforderung Praktische Anwendung mit einem modernen Lasersysteme an Modellen        Praktische Anwendungen (in kleineren Gruppen): Tattooentfernungen (live) mit einem modernen Piko- und Nanosekunden Nd:YAG Lasersystemen (enlighten Picolaser & BiAxis QS Nanolaser) an Modellen   Veranstaltungort: SkinWorks - Praxis für Körperschmuck Händelstrasse 2-4 50674 Köln info@skinworks.de 0221-240 77 65     Workshop Zeiten: Sonntag, den 18. März 2018 von 12.00 bis 18.00 Uhr      Teilnahmegebühren: Der Preis für den Seminar-Workshop beträgt einmalig 395,- € zuzüglich 19% MwSt. pro Person.   inklusive Snacks, kalten und warmen Getränken vor Ort und einem gemeinsamen Lunch im Restaurant "Sands" im Steigenberger Hotel Köln. Die Teilnahme wird mittels Zertifikat bestätigt. Eine Seminarunterlage mit den vermittelten Inhalten wird bereitgestellt. Modelle sind ausreichend vor Ort. Moderne Lasersysteme und Laserschutzbrillen sowie weiteres Equipment stehen zur Verfügung. Den Weg zur Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier oder direkt via Email unter info@skinworks.de   Anmelde-Formular zum Seminar-Workshop    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!  

Gesunder Körper trotz Tattoos

gepostet am 17.01.2018

Katholisches Klinikum Bochum ZELM, Dr. Klaus Hoffmann DocTattooentfernung 2018
Tätowierte vergiften ihren Körper mit Farbe, schwitzen weniger und büßen an Leistungsfähigkeit ein: Seitdem vor Wochen ein Sportmediziner mit diesen Horror-Aussagen als Experte im ARD-Morgenmagazin aufgetreten ist, verbreiten zahlreiche Medien all das völlig unkritisch weiter. Im Interview mit dem TätowierMagazin stellt unser Netzwerk-Dermatologe Dr. med. Klaus Hoffmann jetzt klar: Die Behauptungen sind unwissenschaftlich und ohne Grundlage.         Hier geht es zum Interview aus auktuellen der Ausgabe 01/ 2018 des TätowierMagazins >>      Text: Boris »Bobs« Glatthaar   |   Bild: TätowierMagazin Ausgabe 01/ 2018 Cover     Kaufen kann man das ganze TätowierMagazin natürlich auch: https://www.szeneshop.com/Mediathek/Zeitschriften/TaetowierMagazin/Ausga...       Dr. med. Klaus Hoffmann Dr. med. Klaus Hoffmann (56) ist leitender Arzt und steht der Abteilung für ästhetisch-operative Medizin und kosmetische Dermatologie sowie dem Zentrum für Lasermedizin (ZELM) des Landes NRW an der Universitätshautklinik Bochum vor. Außerdem ist er für die ästhetisch-operative Medizin im JosefCarrée Bochum zuständig. Der Facharzt für Dermatologie hat sich bereits vor vielen Jahren u. a. auf Tattoos und deren Entfernung per Laser spezialisiert. Inzwischen zählt das Bochumer Laserzentrum zu den größten und modernsten der Welt. Aus seinem medizinischen Interesse an Tattoos heraus hat er aber gemeinsam mit DocTattooentfernung die Tattoo-Tagung Bochum initiiert, die Mediziner und Fachleute aus der Tattoobranche zusammenbringt. Der Arzt meint: So können alle voneinander lernen.www.hautteam.de .
iStock-AlexRaths for DocTattooentfernung 2017
Wir werden in letzter Zeit immer wieder darauf angesprochen, was es mit „detox Deinen gelaserten Körper“ und einem „ganzheitlichen Konzept zur Tattooentfernung“ auf sich hat, was vom ein oder anderen Laser-Studio in Deutschland exzeptionell angeboten bzw. verkauft wird.         Bevor wir in unserem Blog-Beitrag näher darauf eingehen, möchten wir darauf hinweisen, dass moderne Mittel zum Tätowieren nicht unbedingt auf Bäumen wachsen sondern größtenteils aus dem Labor stammen. Zudem ist eine Tätowierung ein künstlicher, mechanischer Eingriff in einen von Natur aus gut funktionierenden, hochintelligenten Organismus.   Ob mit oder ohne Tätowierung – jedes Lebewesen ist täglich tausenden von Chemikalien, Schadstoffen, Bakterien, Vieren und zellulären Abfallprodukten ausgesetzt. Unser Körper und Immunsystem ist dafür so konzipiert, dass es die meisten Substanzen eigenständig verarbeiten und eliminieren kann. Doch oftmals wird der Körper mit zu vielen Giften überlastet, dass dessen Entgiftungssysteme nicht mehr Schritt halten können. Gerade jetzt in der Winterzeit rollt als Beispiel mal wieder die Erkältungswelle. Trotz warmer Jacke, Handschuhen, Schal und Mütze hat sich ein fieser Nieser-Virus in unserem Körper eingenistet. Die Nase läuft auf Hochtouren und die Stimme ähnelt einer Kreissäge, nur weil sich mein Sitznachbar „Gott helfe“ in der Bahn vor zwei Tagen laut und explosionsartig von seinem Nasensekret befreit hat. Danke aber auch! Sein Rotz an allen Händen. Unser Körper und Immunsystem sind schon alarmiert und aktiviert. Darum läuft die Nase und darum husten wir, um den Virus so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Wenn das Ganze jetzt nicht in einer ausgeprägten Virus-Grippe endet, dann sollten viel Flüssigkeit, Nasenspray und Erkältungslinderung für die Nacht neben Großmutters Tipps & Tricks bei Schnupfen genüge sein, um am Ende der Woche wieder halbwegs senkrecht auf den eigenen Beinen zu stehen. Es sei denn, es ist Männergrippe?!   Warum schreiben wir hier über Schnupfen? Ist die falsche Frage! Sie sollte lauten: Warum haben sich nicht alle Mitreisenden in der Bahn durch den Nieser über eine Tröpfcheninfektion oder Kontaktkontamination angesteckt??  Es gibt große Unterschiede in der Fähigkeit jedes individuellen Körpers Giftstoffe angemessen verarbeiten und eliminieren zu können. Nicht nur die Grundlage seiner einmaligen Genetik, sondern auch -und vor allen Dingen- sein allgemeiner Gesundheitszustand und die Gesamtheit der Umweltgiftexposition sind Ursache für eine optimale Giftstoffverarbeitung.   Auf gut Schweitzerdeutsch: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei“ – (nach Paracelsus, Septem Defensiones – Jahr 1538)   Kurz: Die Dosis macht das Gift!   Mit anderen Worten: Sind der Körper und sein Immunsystem bereits ausgiebig damit beschäftigt Krankheiten, Defekte oder Gifte an einer Stelle zu bekämpfen, können sich weitere Gegner an anderer Stelle breitmachen. Schwieriger wird es, wenn das körpereigene Entgiftungssystem selbst in Mitleidenschaft gezogen wird. Durchblutungsstörung, Nieren- oder Leberfunktionsstörungen und Mangel an Nährstoffen sind dabei nur ein kleiner aber doch gravierender Überblick. Bei alldem ist der Flüssigkeitshaushalt unseres Körpers ein wichtiger Bestandteil.   Wasser ist für den Menschen lebensnotwenig!   Ohne regelmäßige Flüssigkeitszufuhr, würde der Körper nach 3 Tagen mächtig an seine Grenzen kommen, so sagt eine medizinische Faustregel (3 Tage ohne Wasser und 3 Wochen ohne Essen). Und wenn wir ehrlich sind, dann merken wir das schon morgens nach einer schwitzigen Nacht mit unserem Kaffeedurst. Ist der körpereigene Wasserhaushalt ausgewogen, dann geht es uns gut. Wer viel trinkt, der lebt länger! Ja, wem schwebt jetzt nicht das kühle Bierchen oder die prickelnde Weinschorle vor Augen!? Aber sorry – NEIN! Alkohol ist ein Gift! Gift – Dosis, Ihr erinnert Euch!? Wir sprechen bei der Flüssigkeitsaufnahme von Getränken ohne Zucker, Alkohol oder anderen belastbaren Inhaltsstoffen. Mineralwasser ist super! Unser ausgewachsener menschlicher Körper besteht aus rund 65 Prozent Wasser. Dabei befindet sich der größte Teil im Inneren unserer Zellen und zudem im Blut, Gehirn, Leber, Muskeln und unserer Haut. Wasser wird dabei nicht nur über die Nieren in Form von Urin über den Darm ausgeschieden, sondern zudem als Wasserdampf über die Atmung (derzeit sogar sichtbar, weil kalt draußen) und durch Schweißbildung über die Haut, womit wir auch endlich wieder beim Thema sind.   Zeig mir Deine Haut und ich sage Dir wieviel Du trinkst!   Möchtest Du Dich von Umweltgiften befreien und Dein Entgiftungssystem verbessern, dann trinke viel – NEIN, immer noch kein Bierchen! Wasser! Um das Risiko einer Gewebeschädigung beim Entfernen einer Tätowierung zu minimieren, sind viel Wassertrinken und eine gesunde Ernährung die erstbesten Verhaltensweisen, um ein optimales Behandlungsergebnis zu erzielen und alt zu werden. „Detoxing“ oder eben das „Konzept zur ganzheitlichen Tattooentfernung“ sind reine Marketing-Gags!! Funktioniert ja auch ganz gut in letzter Zeit. Allerdings meist nur für einen – den Anbieter. Von Super-Fruits über Spezial-Tees bis hin zu irgendwelchen obskuren Mixsäften aus Früchten der entlegensten Ecken der Erde, wenn nicht gar von anderen Planeten, wird derzeit Viel für viel Geld angeboten. Hilft es tatsächlich? Unsere Antwort lautet darauf (unter Berücksichtigung eines gesunden und funktionierenden Körpers): Nicht mehr, wenn gar weniger als eine ausgewogene gesunde Ernährung über Produkte, die ich bei jedem einheimischen Discounter wie üblich für ein paar Euros bekomme.   Wer das nicht glaubt, dem empfehlen wir von Herzen mal den Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer und seinem Recherche-Team vom 18.12.2017 in der ARD. (Achtung: war nur bis 25.12.2017 in der ARD-Mediathek verfügbar) neu: http://www.daserste.de/information/ratgeber-service/lebensmittelcheck/sendung/unser-koerper-braucht-kein-detox-100.html   Wenn Du Deinen Körper bei der Heil- und Regenerationsphase nach der Laser-Tattooentfernung unterstützen willst, dann haben wir hier ein paar Ernährungs-Tipps für Dich:   Eine ausgewogene und gesunde Ernährung sind unser täglich A & O!   „An apple a day, keeps the doctor away“ - Äpfel enthalten Vitamin B, C und E, Kalium , Natrium, Magnesium, Calcium und Eisen. Zudem Apfelpektin, dessen Wirkmechanismus die Darmwand vor bestimmten Bakterienarten schützt und Bakteriengifte binden kann. Artischocken, Rote Beete, Zwiebeln, Knoblauch, Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl, Radieschen, Meerrettich, Rucola, Mohrrüben, Gurken, Senf, Chicorée, Leinsamen, Vollkornprodukte, Petersilie, Koriander sind alles Produkte, die man im normalen Supermarkt bekommt und uns in unserem täglich giftigen Leben unterstützen. Die Liste ist sicherlich noch viel länger und selbst der Cheat-Day mittendrin wird uns nicht umbringen. Zur ausgewognen Ernährung gehört aber auch die Bewegung unseres Körpers. Bewegung erhöht die Blutzirkulation, die den Organen und dem Gewebe Nährstoffe zuführt. Wichtiger noch in unserem Fall der Tattooentfernung, ist, die Abfallprodukte aus den Zellen wegzubefördern. Die Muskelkontraktion führt dazu, dass Lymphflüssigkeit durch unsere Filtersysteme gepumpt wird und Gewebe somit gereinigt wird. Ein entspannter Spaziergang von 30 Minuten reicht dabei meist schon. Nach 20 Minuten, so sagen Experten, beginnt zudem bereits die Kalorienverbrennung. Muskelkontraktion? Moment mal – hat Dein Laser-Therapeut nicht gesagt, darauf sollst Du nach der Lasertherapie unbedingt verzichten? Ja, das sagen wir alle. Grund hierfür ist aber vor allen Dingen das massive Schwitzen bei massiver Muskelkontraktion durch Sport. Hierbei geht es um das Risiko einer Entzündung oder Infektion Deines frisch gelaserten Hautareals, durch übermässiges Schwitzen und die mögliche Beeinträchtigung durch Reibung an der Körperstelle.  Apropos Reibung, eine entspannte Massage von Deinem Partner regt die Haut und das Lymphsystem ebenfalls an. Aber bitte nur an Stellen, wo nicht gelasert wurde. Quit Smoking! Jajaja... hier sind wir aber wieder beim Thema „Dosis und Gift“. Der blaue und so heiß geliebte Dunst schädigt nicht nur unsere Zellen und behindert die Entgiftungswege. Er verbraucht auch Nährstoffe und beeinträchtigt unser Immunsystem, das ja eigentlich mit der Bekämpfung der Tattoo-Abfallprodukte beschäftigt ist. Irgendwer hat mal gezählt und behauptet, eine Zigarette hat rund 4800 Gifte und Chemikalien inne. Selbige Schadstoffe musst Du dann zu allen übrigen Umweltgiften noch hinzurechnen und dann kannst Du ungefähr erahnen, was Dein Körper so tagtäglich zu tun hat. Das Rauchen einzuschränken hilft also schon weiter. Kosmetika an frisch gelaserten Hautstellen sollten vermieden werden. Nicht nur, dass je nach Art der Kosmetik selbige Hautporen verstopfen kann, sie behindert auch den Heilungsprozess. Reine Öle zur Pflege von gelaserten Hautarealen empfinden wir als Körperverletzung! Wir haben Anbieter im Netz gefunden die exklusive Speiseöle als Körperöl zur Pflege von Tätowierungen verkaufen. Öle verbinden sich mit unseren Epidermis-Lepiden (Hautfette), greifen sie an und waschen sie aus. Austrocknungsekzeme sind dabei keine Seltenheit. Öle können einmalig auf gesunder Haut zur Reinigung verwendet werden. Lipo-Lotionen sind zur Pflege besser geeignet. Bitte dabei darauf achten, worauf man bei den Inhaltstoffen selbst eventuell allergisch reagieren könnte. Allergie-Fälle zu Lavendel, Minze, Zitronengras und ähnlichen Kräuter-Mix-Präparaten landen in letzter Zeit immer häufiger bei uns auf dem Schreibtisch.       Unser Fazit zum „ganzheitlichen Konzept oder Detox-Formeln zur Tattooentfernung“ lautet:   Pflege Dich, bewege Dich und geh mit dem Detox-Geld mal wieder lecker Essen! Liefere Deinem Körper die Nährstoffe, die er tagtäglich benötigt und schaffe eine kontinuierliche Basis für einen guten und glücklichen Allgemeinzustand. Wassertrinken nicht vergessen! Der Begriff "Ganzheitlich" wird von vielen Anbietern aus unserer Sicht schlichtweg missbraucht mit der Versprechung, dass tätowierte und gelaserte Stoffe mit teuren Kräuter-Mixturen & Co. aus dem Körper ausgeleitet werden können und man sich als Fachmann in allem auskennen würde. Ganzheitlich bedeutet schlichtweg, dass alle Aspekte einer Sache berücksichtigt und größere Zusammenhänge erkannt werden. Wir würden da nur zu gerne wissen, woher diese Anbieter ihre ganzen Erkenntnisse haben, wo doch Medizin und Wissenschaft mit Ihren Untersuchungen und Studien zu Tätowierungen, Tattoo-Mitteln und Lasern noch völlig am Anfang stehen. Zu "Detox" (Entschlackung) empfehlen wir mal in Ruhe den zugehörigen Wikipedia-Eintrag zu studieren.    Wer Fragen hat, kann uns gerne schreiben an info@doctattooentfernung.com Danke Dir fürs Lesen und ganzheitliche Grüße!   .

Seiten

Soziale Netzwerke

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Social-Media Kanälen! 

            Instagram    

Bewerten Sie uns!  WebWiki (c) Copyright 2012 

Arzt-Schnellsuche

Finden Sie hier Ihren DocTattooentfernung!

Haben Sie eine Frage? Dann schreiben Sie uns doch bitte!
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Neuigkeiten
Sonnenbrand auf der Haut
Sommer, Sonne, Sonnenschutz – der strahlende Sonnenschein hebt nicht nur die Stimmung, sondern…
Darf die Polizei Bewerber mit Tattoo ablehnen? Fotolia 45841094 for DocTattooentfernung Copyright
Diskriminierung seitens (potenzieller) Arbeitgeber bleibt nach wie vor eine Bedrohung für die…
Laserschutzbrille Tattooentfernung Copyright DocTattooentfernung 2018
Wir werden immer wieder von Lasertherapeuten angesprochen, dass ihre Augen nach einem anstrengenden…