Alle Neuigkeiten der Kategorie: Medizin

In diesem Forum finden Sie alle News zum Thema Tattooentfernung. Sie haben die Möglichkeit Blog-Einträge zu kommentieren und ärztliche Ratschläge einzuholen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Kommentare und Fragen öffentlich zugänglich und von jedermann einsehbar sind.
Für ein persönliches Beratungsgespräch wenden Sie sich bitte an Ihren Dermatologen.

Laserimpuls Copyright (c) Doctare 2012
Eine erfolgreiche Entfernung Ihrer ungeliebten Tätowierung ist heute Dank modernster Lasertechnik und ausgebildeten Lasertherapeuten möglich. Doch auch Sie als Patient sind dazu aufgefordert, durch eine konsequente Pflege und Nachsorge der entsprechenden Hautstelle, einen optimalen Behandlungserfolg zu erzielen. Da die Farbpigmente der Tätowierung tief in der Haut sitzen, muss der energiereiche Lichtstrahl des Lasers auch dort wirken. Sein extrem kurzer Lichtimpuls im Nanosekundenbereich zertrümmern die anvisierten Farbpartikel damit sie anschließend über das Lymphsystem abtransportiert werden können (Photothermolyse, Photomechanik bzw. Photoakkustik, wenn der Laserimpuls unter 1 Millisekunde liegt, wie beim Nano- oder Picosekundenlaser). Dadurch entstehen direkt nach der Behandlung i.d.R. leichte Schwellungen und Hautrötungen und Sie verspühren ein Hitzegefühl, die mit Hilfe eines Cool-Pads gelindert werden können. Unmittelbar nach der Behandlung wird die Haut weißgrau und kleine Blutbläschen können entstehen. Diese heilen aber nach kurzer Zeit wieder ab. Das behandelte Hautareal sollte in den kommenden Tagen von Ihnen nie mit Seife, sondern nur mit Wasser gereinigt werden. Danach mit einem Antiseptikum desinfiziert (z.B. Braunol® oder Octenisept®) und trocken gehalten werden. Tupfen Sie die Hautstelle trocken und decken Sie diese dann mit einer Mullkompresse ab. Bitte nicht luftdicht abschließen! Sollte die Kompresse einmal festgetrocknet sein, weichen Sie diese mit Hilfe des Antiseptikums ein und lösen sie vorsichtig von der Haut, um eine Narbenbildung zu vermeiden. Jucken gehört leider zum Heilungsprozess. Wenn sich auf der behandelten Hautstelle Schorf oder eine Kruste bildet, ist das nicht ungewöhnlich. Diese darf aber nicht abgekratzt werden. Hierdurch können Keime in die Wunde eindringen, die zu Infektionen und somit zu Narben führen können. Die Kruste fällt nach einigen Tagen von alleine ab. Beim Gefühl von Spannungen auf der Haut können Sie in der Regenerierungsphase Wundheilungscreme (z.B. Panthenol®/ Bepanthen®/ Ichthosin®) auftragen. Salben wie Vaseline, Melkfett oder Penaten® sind hierfür nicht geeignet. Blutergüsse und Wundblasen können durch Verwendung einer sehr hohen Energiedichte des Laserstrahls entstehen. Kühlen Sie diese und stechen Sie die Blasen niemals auf. Das Wundwasser schützt vor Bakterien und verschwindet nach kurzer Zeit von alleine. Was Sie in den ersten Tagen nach der Lasertherapie unbedingt vermeiden sollten sind Besuche von Schwimmbädern, Solarien und Saunen. Auch die Muskelkontraktion beim Sport dirket nach der Laserbehandlung ist nicht förderlich für den Heilungsprozess und Schweiss kann an den betroffenen Körperstellen zu Entzündungen führen. Schützen Sie das empfindliche Hautareal vor intensiven UV-Strahlungen ( Sun-Blocker Lichtschutzfaktor 30+) und/ oder decken Sie es ab. Ein zu hoher Melanin-Spiegel kann die Laserbehandlung verkomplizieren. Ihr Körper hat dann nicht nur mit dem Tattoo-Pigment-Abbau zu tun, sondern muss seinen Melanien-Haushalt zusätzlich noch regulieren.  Grundsätzlich gilt: Die überreizte Haut muss nach einer Lasertherapie schonend behandelt werden. Des Weiteren sollten Sie die gereinigte Hautstelle mit ausreichend Feuchtigkeit und frischer Luft versorgen. Tragen Sie nicht zu enge Kleidungsstücke, um eine Reibung auf der Hautstelle zu vermeiden. Ein paar abschließende Ratschläge: trinken Sie täglich Ananassaft und essen Sie Lebensmittel, die Ihr Immunsystem kräftigen. Diese enthalten viele wichtige Enzyme, die den Wundheilungsprozess der Haut fördern und den körpereigenen Reinigungsprozess beschleunigen und stärken. Täglich ausreichender und störungsfreier Schlaf unterstützt Ihren Körper und Immunsystem. 7 Stunden Ruhephase in der Nacht sind ideal und hilft Ihrem Körper sich auf die Regenaration zu konzentrieren. Bewegen Sie sich aussreichend. Spaziergänge regen den Körperkreislauf an. Vermeiden Sie Genussgifte, wie Rauchen oder Alkohol, die Ihr körpereigenes Entgilftungssystem stören.     Wenn Sie ein ausführliches Beratungsgespräch wünschen, finden Sie hier Ihren Dermatologen in Ihrer Nähe.   .
10363667 m copyright fotolia 2012
Sehr geehrter Damen und Herren,   willkommen bei DocTattooentfernung, Ihrem Netzwerk rund um eine professionelle Entfernung von ungewünschten Hautpigmenten mittels lichttherapeutischer Behandlung durch einen Mediziner. Neben unserer umfangreichen und informativen Webseite, möchten wir Ihnen in diesem Blog alle Neuigkeiten und Wissenswertes zum Thema Tattooentfernung, angewandter Technik und vor allen Dingen zum ausgewählten Lasertherapeuten mitteilen. Uns geht es dabei vor allen Dingen darum, eine klare und ehrliche Sprache zu sprechen – kein medizinisches Fachchinesisch. Gemeinsam mit uns können Sie diskutieren, kommentieren und nach Anmeldung auch eigene Blog-Beiträge einfügen. Wir freuen uns drauf!   Tattooentfernung – professionell, qualitativ und effektiv ist unser Ziel. Ihr wichtigstes Organ, die Haut, steht neben Ihrer Gesundheit bei all unseren Tätigkeiten und Behandlungsmethoden im Mittelpunkt. Beste Ergebnisse und zufriedene Patienten sind das Ergebnis langjähriger Erfahrung. Unsere ausgewählten Dermatologen arbeiten mit modernster Lasertechnologie und bilden sich auf Kongressen, Workshops und Schulungen kontinuierlich weiter. Zudem sind sie Dank der Zusammenarbeit mit internationalen Laserproduzenten und -lieferanten durchweg auf dem neuesten Wissenstand der Entwicklung. Nach einem intensiven und individuellen Beratungsgespräch mit einem unserer Netzwerk-Dermatologen vor Ort, werden zur Behandlung die energiereichen Lichtstrahlen des medizinischen Lasers genutzt, um selektiv die Farbpigmente Ihrer Tätowierung zu beseitigen. Hierbei wird mit verschiedenen Licht-Wellenlängen gearbeitet. Abhängig von Farbe, Größe, Tiefe und Professionalität des Tattoos aber auch Ihrer eigenen körperlichen Konstitution und Nachsorge, führt eine Laserbehandlung i.d.R. nach 6 – 12 Wiederholraten im Abstand von 4 bis 6 Wochen zum Erfolg.   Auf unseren Seiten für Patienten finden Sie Hinweise und wichtige Informationen zum Thema Tattooentfernung! Denn Eines sollten Sie vorab unbedingt wissen! Nicht jede Tätowierung kann auch zu 100% mit dem Laser entfernt werden.   Viel Spaß beim Durchstöbern, Ihr Team von DocTattooentfernung
Copyright (c) 2012 Set-Foto Dr. Adler
Laser-Days mit dem "BiAxis QS Medical Laser by HLS“ im Haut- und Laserzentrum Potsdam/ Berlin Berlin, August 2012  Wer schon länger mit dem Gedanken spielt, seine unschönen und ungeliebten Tattoos entfernen zu lassen, hat in den kommenden Tagen die Chance, das von einer der führenden Dermatologinnen in Berlin durchführen zu lassen: Frau Dr. med. Yael Adler, als Expertin für Hautfragen auch bekannt aus Hörfunk und TV sowie Autorin mehrerer wissenschaftlicher Fachveröffentlichungen, bietet in ihren Praxisräumen im Haut- und Laserzentrum Berlin im Grunewald die Behandlung mit dem neuen „BiAxis QS Medical Laser by HLS“ an. Dabei handelt es sich um eines der neuesten medizinischen Lasersysteme, die derzeit auf dem deutschen Markt zu finden sind. Entwickelt wurde der Laser von der Hypertech Laser Systems GmbH (HLS) in Lübeck, Deutschlands wichtigstem Standort für die Entwicklung von medizinischer Lasertechnologie und Partner von DocTattooentfernung. In Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik Schleswig-Holstein, dem medizinischen Laserzentrum und der Hochschule Lübeck erforscht und entwickelt das Unternehmen u.a. neue Lasertechnologien für ästhetische und medizinische Anwendungen. Bei dem von HLS entwickelten QS- Laser handelt es sich um einen Mehrzwecklaser, der für eben solche unterschiedlichen Anwendungen geeignet ist. Ob die Tattooentfernung oder die Behandlung von Altersflecken oder Hyperpigmentierungen, mit dem „BiAxis QS Medical Laser“ lassen sich die unterschiedlichen Hautproblematiken sanft, hautschonend und vor allen Dingen effektiv behandeln. Der Laser basiert auf einem (gütegeschalteten) Q-switched Nd:YAG Lasersystem, der Dank seiner unterschiedlichen Wellenlängen nahezu alle Pigmente unabhängig von Farbe, Tiefe und Professionalität sanft wieder entfernen kann. Durch die sehr kurze Impulsdauer, hohe Energiedichte und am Handstück einstellbare Spotgröße des Laserlichtes können Farbpigmente selektiv erfasst und schmerzarm pulverisiert werden. „Der BiAxis QS Medical Laser ist ein professionelles medizinisches Werkzeug höchster Qualität, dass durch seine einfache, sichere und intuitive Bedienbarkeit für ein zügiges und erfolgreiches Behandlungsergebnis beim Patienten sorgt“, sagt Thomas Sembt, Geschäftsführer der Doctare Medical Services UG. Bei den Laser-Days im Haut- und Laserzentrum Berlin im Grunewald profitieren potentielle Interessenten in den kommenden Monaten also gleich in zweifacher Weise: Sie werden nicht nur mit der neuesten und sichersten Lasergeneration behandelt, sondern mit Frau Dr. Yael Adler auch von einer der führenden Berliner Dermatologinnen und absoluten Expertin auf dem Gebiet. Das garantiert im höchsten Maße Sicherheit und Kompetenz. Denn eine Tattooentfernung mittels Laser ist nicht ganz ohne Risiko behaftet. Die Behandlung sollte immer von einem Laserspezialisten durchgeführt werden, denn „durch die Freisetzung von Farbpartikeln in der Haut kann es zum Beispiel zu allergischen Reaktionen kommen, die bis zum allergischen Schock reichen können. In diesem Fall ist es gut, einen Mediziner zu haben der weiß, wie man mit solchen Risiken und Nebenwirkungen umgeht und diese behandeln kann“, rät Frau Dr. Adler.   Der BiAxis QS Medical Laser und die Behandlungsmethode: Q-switched Nd:YAG Laser zeichnen sich durch eine besonders hautschonende und schmerzarme und erfolgreiche Behandlung aus. Die zum Einsatz kommenden Systeme sollten die europäischen CE Richtlinien für medizinische Geräte erfüllen und von VTT Finland oder TÜV-Rheinland zertifiziert sein. Bei der Behandlung mit dem Q-switched Nd:YAG Lasersystem wird die tätowierte Hautstelle punktweise behandelt. Dabei werden die Farbpartikel für Nano-Sekundenbruchteile auf mehrere hundert Grad Celsius erhitzt. Die Partikel zerfallen dabei in Kleinstteilchen und können so über das Lymphsystem auf natürliche Weise abtransportiert werden. Die Behandlung führt i.d.R. – je nach Größe, Alter, Professionalität und Farbgebung der Tätowierung – nach sechs bis zwölf Behandlungen zum Erfolg. Weitere Informationen zu Behandlungen von Frau Dr. Adler finden Sie unter www.dradler-berlin.de.

Seiten

Soziale Netzwerke

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Social-Media Kanälen! 

            Instagram    

Bewerten Sie uns!  WebWiki (c) Copyright 2012 

Arzt-Schnellsuche

Finden Sie hier Ihren DocTattooentfernung!

Haben Sie eine Frage? Dann schreiben Sie uns doch bitte!
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Neuigkeiten
© Haramis Kalfar Fotolia
"Ein Drittel der Unverträglichkeitsreaktionen auf Tätowiermittel sind wahrscheinlich allergischer…
Eine kleine Blume am Knöchel, ein eleganter Pfeil am Handgelenk, oder ein bunter japanischer…
Porträt Dr Algermissen Avantgarde Lasermedizin Berlin Copyright 2019
Berlin/Werbung. Wer schon länger mit dem Gedanken spielt sich seine mittlerweile ungeliebte…